Home | Kontakt | Spenden | Links | Facebook 
english
AA+A++
SUCHE
Fragen

Hier können Sie sich zu allen Fragen rund um das Thema Rehabilitation informieren:
kostenlose Hotline

0800 0 112 123

E-Mail

Rehabilitation

Die Rehabilitation der brandverletzten Kinder und Jugendlichen nach der Akutphase ist ein wichtiger Bestandteil des Therapiekonzepts zur Wiedererlangung eines bestmöglichen Narbenbildes und einer guten Beweglichkeit.

In Deutschland gibt es nur wenige Rehabilitationsmöglichkeiten für brandverletzte Kinder. So werden die Kinder häufig in einem Zustand nach Hause entlassen, der den Eltern ein hohes Maß an Einsatz und Verantwortung abverlangt.

Der wichtigste Teil der Rehabilitation zur Erlangung eines bestmöglichen Narbenbildes ist zunächst das konsequente Tragen der maßgefertigten Kompressionsbekleidung.

Tipps fĂĽr Eltern

  • Bitte kontrollieren Sie die Passform der Kompressionsbekleidung und stellen Sie sicher, dass Ihr Kind immer 2 gut sitzende Garnituren Kompressionsbekleidung als Wechselversorgung hat. Paulinchen e.V. hilft Ihnen, ein kompetentes Sanitätshaus mit Erfahrung im Anmessen dieser speziellen Bandagen zu finden.

  • Motivieren Sie Ihr Kind, die Kompressionsbekleidung durchgehend 24 Stunden am Tag zu tragen. Geben Sie nicht nach, lassen Sie sich auf keine Tragepausen ein. Sie werden sehen, Ihr Kind gewöhnt sich an diese Kleidung wie an das tägliche Zähneputzen. Nur wenn die Kompressionsbekleidung durchgehend mindestens 1,5 Jahre lang getragen wird, können Sie fĂĽr Ihr Kind das bestmögliche Narbenbild erreichen. Kompression sollte man so lange auf die Narben bringen, bis diese nicht mehr aktiv sind, das heiĂźt auf Druck nicht mehr heller werden.

  • Sehr wichtig ist, dass Sie alle Therapien regelmäßig wahrnehmen. Ein Kind mit groĂźflächigen Verbrennungen, die sich ĂĽber Gelenke ziehen, wird mindestens im ersten Jahr mehrmals wöchentlich bis täglich Krankengymnastik benötigen, oft zusätzlich noch Ergotherapie, Narbenmassagen, Lymphdrainagen usw. Dies alles ist fĂĽr Sie als Eltern ein groĂźer Zeitaufwand. Suchen Sie sich erfahrene Therapeuten in Ihrer Nähe, lassen Sie sich gegebenenfalls Hausbesuche verschreiben. Es ist sehr wichtig fĂĽr die Wiedererlangung einer guten Beweglichkeit, dass die Therapien konsequent und regelmäßig durchgefĂĽhrt werden.

  • Anfangs mĂĽssen die Narben mehrmals täglich mit einer fetthaltigen Salbe eingecremt werden. Wichtig ist, dass die Narben durch das Cremen schön weich bleiben. Beobachten Sie, welche Creme Ihr Kind am besten verträgt.

  • Wenn die zusätzliche Pflege mehr als 90 Minuten am Tag in Anspruch nimmt, haben Sie Anspruch auf Pflegegeld der Pflegestufe 1. (siehe Rubrik Rechtsfragen) Beachten Sie, dass erst ab Antragstellung gezahlt wird und nicht rĂĽckwirkend ab Unfalldatum. Deshalb sollten Sie so schnell wie möglich den Antrag auf Pflegegeld stellen. Sozialdienste in den Krankenhäusern helfen Ihnen beim AusfĂĽllen des Antrages.

Rehabilitationsmöglichkeiten für brandverletzte Kinder und Jugendliche
(von 0 Jahren bis ins junge Erwachsenenalter):

  • HELIOS Klinik Hattingen
    Rehabilitationszentrum für Neurologie • Neurochirurgie • Neuropädiatrie
    Abteilung für Neuropädiatrische Rehabilitation

    Am Hagen 20
    45527 Hattingen
    http://www.helios-kliniken.de/klinik/hattingen

Rehabilitationsmöglichkeiten für Jugendliche und Erwachsene mit Brandverletzungen:

Da es in Deutschland keine Rehabilitationsklinik speziell fĂĽr brandverletzte Kinder gibt, empfehlen wir auf Grund der guten Erfahrungen einiger unserer Mitglieder die oben genannten Kliniken. Wir freuen uns immer ĂĽber Berichte von Familien, die in diesen oder anderen Kliniken zur Rehabilitation waren – positiv wie negativ, um unsere Liste zu erweitern oder gegebenenfalls einzuschränken.  

Land der Ideen 2011